post@falkenstein-forst.de
+49 7130 57 89 023
Falkenstein Forst > News > Presseerklärung > Waldzustandsbericht 2014
Waldarbeiter_Forstwirtschaft_Falkenstein

Waldzustandsbericht 2014

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Warnstufe durchschnittlich 2 % gestiegen

Löwenstein, 05.02.2015

 

Die Waldzustandserhebung des Bundeslandwirtschaftsministeriums 2014 zeigt:

Im Durchschnitt aller Baumarten beträgt der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen (Schadstufen 2 bis 4) 26 %, 2013 waren es noch 23 %. Auf die Warnstufe entfallen 41 % (2013: 39 %). Ohne Verlichtung waren 33 % (2013: 38 %). Die mittlere Kronenverlichtung ist von 19,3 % auf 20,4 % gestiegen.

Seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1984 zeigen sich im Durchschnitt aller Baumarten keine wesentlichen Veränderungen. Dies ist allerdings das Resultat gegenläufiger Entwicklungen bei den Laub- und Nadelbäumen. So sind die Anteile der Schadstufen 2 bis 4 und die mittlere Kronenverlichtung der Laubbäume seit Mitte der 80er Jahre stark angestiegen. Der Kronenzustand der Fichte zeigt keinen deutlichen Trend; Kiefer und andere Nadelbäume haben sich leicht verbessert.

Einzelne Baumarten im Überblick:

Fichte:   deutliche Kronenverlichtungen von 24 % auf 28 % / Warnstufe von 38 % auf 39 %

Kiefer:   deutliche Kronenverlichtungen konstant bei 12 % / Warnstufe von  42 % auf 50 %

Buche:   deutliche Kronenverlichtungen von 35 % auf 48 % / Warnstufe von 42 % auf 38 % gesunken.

Die Buche löst in diesem Jahr die Eiche als die am stärksten verlichtete Baumart ab. Der starke Anstieg der Kronenverlichtung steht in Zusammenhang mit der erneuten starken Fruktifikation der Buche. In Jahren, in denen die Buchen viele Früchte (Bucheckern) tragen, werden weniger Blätter gebildet und die Kronen sind entsprechend schütter. In den letzten 15 Jahren wurde eine Häufung von Jahren, in denen ein hoher Anteil der Bäume mittelmäßig oder stark fruktifiziert, beobachtet. Dies war in den Jahren 2000, 2002, 2004, 2006, 2009, 2011 und 2014 der Fall. Hinzu kamen 2014 erhebliche Fraßschäden durch den Buchenspringrüssler.

Eiche:   deutliche Kronenverlichtungen von 42 % auf 36 % gefallen / Warnstufe von 39 % auf 40 %

Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website falkenstein-forst.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.