post@falkenstein-forst.de
+49 7130 57 89 023
Falkenstein Forst > News > Presseerklärung > Waldzustandsbericht 2018
GroßeWaldfläche_Falkenstein_Deutschland

Waldzustandsbericht 2018

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Warnstufe bleibt unverändert

Löwenstein, 01.04.2019

 

Nach zahlreichen Strapazen schritt die Erholung der deutschen Wälder nur langsam voran. Neben dem Orkantief Friederike, welches Anfang des Jahres 2018 Deutschland in Atem hielt, hatten die Wälder diese Saison mit langen Trockenperioden und verstärktem Schädlingsbefall zu kämpfen.

Tatsache ist jedoch, dass sich ein Licht am Ende des Tunnels erkennen lässt. Bund und Länder reagieren gezielt auf die sich mittlerweile abzeichnenden Trokenheits-Situationen und setzen sich mit Fördermaßnahmen und enormer Expertise für den Erhalt unserer Wälder ein.

Werfen wir einen Blick auf die diesjährige Waldzustandserhebung 2018 (BMEL):

Der Kronenzustand hat sich gegenüber dem Vorjahr 2017 bei allen Baumarten verschlechtert. Sowohl der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen als auch die mittlere Kronenverlichtung ist höher als im Vorjahr. Darüber hinaus haben sowohl die Fichte als auch Buche, Eiche und andere Laubbäume stark geblüht und Zapfen bzw. Fruchtstände entwickelt, die das Erscheinungsbild der Kronen beherrschten.

Im Durchschnitt aller Baumarten betrug im Sommer 2018 der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen (Schadstufen 2 bis 4) 29 %. Gegenüber 2017 ist dies ein Anstieg um 6 Prozentpunkte. Auf die Warnstufe entfielen unverändert 43 %. Dies betrifft damit zwar nahezu jeden zweiten Baum, jedoch ist es bemerkenswert, dass sich die Warnstufe in diesen harten Zeiten nicht drastischen erhöht hat. Ohne Verlichtung waren 28 %; 2017 waren es noch 34 %. Die mittlere Kronenverlichtung ist von 19,7 % auf 22% gestiegen. Höher, nämlich 22,8 %, war sie bis jetzt nur 2004.

Einzelne Baumarten im Überblick:

Fichte: deutliche Kronenverlichtungen von 25 % auf 30 % / Warnstufe von 39 % auf 40 %

Kiefer: deutliche Kronenverlichtungen von 14 % auf 15 % / Warnstufe von 49 % auf 54 %

Buche: deutliche Kronenverlichtungen von 31 % auf 39 % / Warnstufe von 44 % auf 42 % gesunken

Die Fruktifikation hat bei der Buche einen erheblichen Einfluss auf den Kronenzustand. So geht eine starke Fruchtbildung in der Regel mit höherer Kronenverlichtung einher. 2018 haben 9 % der Bäume stark und 25 % in mittlerem Ausmaß fruktifiziert. Es wurden ähnliche Höchststände wie im Jahre 2006 festgestellt.

Eiche: deutliche Kronenverlichtungen von 32 % auf 42 % / Warnstufe von 43 % auf 38 % gesunken

Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website falkenstein-forst.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.