post@falkenstein-forst.de
+49 7130 57 89 023

Eiche

Falkenstein Forst

Waldzustandsbericht 2020

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Auch im Jahre 2020 hat sich der Kronenzustand vieler Baumarten weiter verschlechtert. Mit Blick auf die Waldzustandserhebung sehen wir eine Herabsetzung der üblichen hohen Umtriebszeiten als sinnvoll an. Durch den sukzessiven Umbau von Monokulturen hin zu Mischwäldern kann dem Schädlingsbefall entgegengewirkt werden.

Holzpolter

Holzpreisentwicklung im Jahr 2020

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Im Handel erfuhren Holzpreise einen signifikanten Anstieg. Menschen renovieren ihre Häuser, Zimmerleute haben prall gefüllte Auftragsbücher und Baumärkte profitieren wie lange nicht mehr. Es werden große Mengen Bau- und Parkettholz nachgefragt. Bei Waldbesitzern, die den Beginn der Wertschöpfungskette darstellen, kam diese Entwicklung nicht vollständig zum Tragen…

Prachtvolle-Landschaft_Schwarzwald

Waldzustandsbericht 2019

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Der Deutsche Wald ist auch im Jahr 2019 noch beeinflusst von den Folgen der vergangenen Saisons, welche geprägt waren von extremen Wetterereignissen und starkem Schädlingsbefall. Wir sind klar davon überzeugt, dass der Wald, wie er jetzt besteht, dem Klimawandel und seinen Folgen nicht gewachsen ist. Daher streben wir bei Falkenstein Forst Plenterwälder an, sich stets selbst verjüngende Misch- und Dauerwälder.

GroßeWaldfläche_Falkenstein_Deutschland

Waldzustandsbericht 2018

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Nach zahlreichen Strapazen schritt die Erholung der deutschen Wälder nur langsam voran. Bund und Länder reagieren gezielt auf die sich mittlerweile abzeichnenden Situationen und setzen sich mit Fördermaßnahmen und enormer Expertise für den Erhalt unserer Wälder ein.

Waldpfad_Falkenstein

Waldzustandsbericht 2017

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

In der diesjährigen Waldzustandserhebung des BMEL lässt sich festhalten, dass sich der Kronenzustand im Durchschnitt aller Baumarten gegenüber dem Vorjahr 2016 verbessert hat. Besonders ausgeprägt ist die Verbesserung bei der Buche.

Mischwald_Klimaresistent

Waldzustandsbericht 2016

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Der Zustand der wesentlichen Baumarten wie Fichte, Kiefer, Eiche und Buche sind vergleichbar mit den Vorjahreswerten. Andere Nadelbäume haben sich zwar leicht verbessert, jedoch ist im Durchschnitt aller Baumarten kein klarer Trend auszumachen

Forstunternehmen_Wald

Waldzustandsbericht 2015 – stabiler Kronenzustand der Bäume

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Der Zustand der deutschen Wälder hat sich im Vergleich zum Jahre 2014 nicht verändert. So betrug der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen (Schadstufen 2 bis 4) im Durchschnitt aller Baumarten im Sommer 2015 24 %, was einer leichten Verbesserung von 2 % entspricht.

Waldarbeiter_Forstwirtschaft_Falkenstein

Waldzustandsbericht 2014

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Im Durchschnitt aller Baumarten beträgt der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen (Schadstufen 2 bis 4) 26 %. Seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1984 zeigen sich im Durchschnitt aller Baumarten keine wesentlichen Veränderungen. Dies ist allerdings das Resultat gegenläufiger Entwicklungen bei den Laub- und Nadelbäumen.

Wald_der_Zukunft_Falkenstein

Waldzustandsbericht 2013

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Aus der Waldzustandserhebung des BMEL geht hervor, dass 2013 für die deutschen Wälder wiederholt ein positiv zu verzeichnendes Jahr war. Trotz der hohen Warnstufe bleibt die Kiefer für Falkenstein interessant, ist sie doch klimaresistent und gut einsetzbar an warmen Standorten. Im Durchschnitt aller Baumarten beträgt der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen (Schadstufen 2 bis 4) 23 % (2012: 25 %).

Orkan Xaver – Sturmbericht 2013

  • Oeffentlichkeitsbeauftragter
  • Presseerklärung
  • Keine Kommentare

Anfang Dezember 2013 ereignete sich in Europa erneut ein Orkan, diesmal getauft auf den Namen Xaver. Das Atlantiktief zog sich über nahezu eine Woche, vom 4. bis zum 10. Dezember, vor allem über Regionen des Vereinigten Königreiches sowie Norddeutschland hinweg.

  • 1
  • 2
Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website falkenstein-forst.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.